Showing: 1 - 10 of 15 RESULTS
basteln

Wie zu Hause

Gut geschlafen nach einem mega feinen Nachtessen im Marina-Restaurant. Alle Angestellten der Marina sind sehr, sehr hilfsbereit und Super nett. Schon zeitig sind wir auf und machen uns auf den langen, langen Weg zu den Geschäften. ShipChandler, Supermarkt und diversen Handwerkergeschäften. Es gibt einfach alles hier. Beim ShipChandler kaufen wir die nötigen Sachen ein und …

Ferien

Fahnenschwinger

Dahin kommen wir sicher wieder! Die Bucht von Bozukkale mit der Burg müssen wir unbedingt noch einmal etwas genauer anschauen. Jetzt geht’s aber erstmal gegen Norden. Ciftlik ist die letzte Station vor Marmaris. Am Anfang mit etwas Nordwind können wir heppklepp etwas segeln, doch dann lässt er uns spätestens nach der Insel Kizilada im Stich …

Ferien

Null Wind

Die ganze Nacht hat der Norder in die Bucht geblasen. Jetzt ist es ruhig in der Kocabahce Koyu. Acht Uhr und wir sind schon fast bereit. Nur noch den Schal dann können wir vom Sailors Paradise ablegen. Heute sollte laut Prognose nur wenig Wind in dieser Gegend blasen. Dementsprechend motoren wir aus der Bucht. Wir …

Ferien

Ali

11.1 Knoten Westwind notiere ich in der Marina von Körmen. Das ist etwas viel! Kommen wir da doch nicht so locker ums Eck? Mooring los, oder besser zuerst unsere Zusatzleine entfernen und ablegen. Kaum sind wir etwas weiter draussen, pendelt sind der Wind auf acht bis neun ein. Ja, das geht doch. Der Wind nimmt …

Ferien

Schutzhafen

Wecker gestellt, ring, ring, aufstehen. Halb sieben und immer noch dunkel. Alles bereit machen, ins Dingi hopsen, das Wasser ist schon etwas kalt, Leine holen und s’Dingi auf’s Vordeck packen. Leinen los und weg sind wir von Küfre Koyu. Die Sonne ist immer noch am schlafen, taucht aber bald auf. Da ist sie ja schon. …

Ferien

Hängebrücke

Wir verlassen die wunderschöne, etwas überfüllte Bucht von Degirem Bükü, wo auch der berühmte Seitenarm “English Harbour” ist, in Richtung “Ausgang” des Gökova Golfes. Wir motoren der Küste entlang und werden fast etwas fahrlässig. Bei der Gefahrentonne beim Kap Koyun kürzen wir einfach ab. Die Karte sieht gut aus. Fünfzig Meter sollten doch reichen, aber …