Wir können es nicht lassen

Auch im 2016 sind wir wieder unterwegs. Quer Griechenland, vor allem den Norden wollen wir uns vornehmen, bis in die Türkei ist der Plan. Die Ulalena ist bereit und auch wir sind wieder voller Tatendrang. 2017 ist es aber schon! Das ging aber schnell. Für Heuer gehts nicht mehr links, sondern rechts und eventuell gar rüber in die Karibik. Mal sehen 😉 Am 28. März sind wir wieder in Marmaris und machen die Ulalena schön für’s Auslaufen.

Und es geht wieder los …

Echt, Ihre geht wieder los? Ja genau. Anfang Mai 2015 stechen wir wieder in See und hangeln uns der Küste von Kroatien, Montenegro nach Griechenland runter. Geplant ist, dass wir vor allem den Süden von Kroatien genauer anschauen und die offenen “Löcher” noch schliessen. Es gibt ja noch so viel zu erforschen. Dann wollen wir das Schiff im Winter in Griechenland lassen. Mal schauen wie weit wir kommen …

“Es wirklich zu wagen ist das schwierigste bei jedem Traum”

Capucine Trochet

Der weite Weg zurück ins Leben
Ihr Blog Where is Tara Tari ? Le grand voyage de Capucine et Tara Tari und auf twitter

Sabbatical 201(2) -3

Frei übersetzt heisst das Ruhezeit. Nach einem viertel Jahrhundert in der gleichen Firma, machen wir eine kleinere Reise. Wir starten im April in Protoroz und segeln in Richtung Süden. Die ionischen Inseln sind das erste Ziel. Dann durch den Korintkanal. Die nördlichen Sporaden währen ein Ziel, aber sicher die Kykladen und dann rund den Peloponnes. Mal sehen was das Wetter so treibt. Über die ionischen Inseln segeln wir dann zurück über Kroatien. Dann sollten wir bis Ende September wieder im slowenischen Hafen zurück sein.

dream

Wir haben ein Boot gekauft!

Alt aber bezahlt könnte man sagen. Es ist wirklich nicht mehr die jüngste, aber sehr gut im Schuss. Taufen wollen wir sie ‘ulalena. Was Heisst den dieses Wort?

”Ulalena is a wind unique to Maui, as said in the Kumulipo, an ancient Hawaiian creation chant, as well as a red-yellow colored rain revealed by the twilight. Like a soft wind in the mist of light.”
In Maui hatten wir diese gleichnamige Show gesehen und wir waren alle hin und weg ….

Unsere Törns …

2007 starten wir in Portoroz …Ja was machen wir denn? Ich, Andy, hat von der Firma ein dreimonatiges Sabbatical verschrieben bekommen. Also was macht man in solche langer Zeit? Warum nicht auf Schiff. Ich habe ja vor drei Jahren mein Segler Brevet bestanden und darf nun ein Schiff selber steuern.Aber reicht dass? Nein. Also habe ich dieses Jahr noch ein Skipper Kurs in Palma absolviert und gleich noch einen Motoren-Kurs. Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich an Motoren herumgeschraubt habe. Und nun ein Diesel. Ist eigentlich ganz einfach ;-)Dann waren wir ja noch ein Paar mal auf dem Zugersee bei recht zahmen Wetter. Aber es geht ja “nur” ums Hafenmanöver, denn die Segel können, müssen auch mal nicht immer 100% richtig stehen und Alinghi hat ja auch schon gewonnen.So geht nun die Familie Hagger auf grosse Tour. Zuerst alleine, dann mit meinen Eltern für zwei Wochen, meinen Bruder Dani für eine Woche und zum Schluss mit Roman und Katerina, einem Schulkollegen mit seine Freundin. Es sollte uns also nicht Langweilig werden. Auf diesem Blog werden wir versuchen, unsere Eindrücke etwas zu beschreiben und zeigen.Bis bald …. Slowenien, Kroatien und Italien wir kommen!