Dahin kommen wir sicher wieder! Die Bucht von Bozukkale mit der Burg müssen wir unbedingt noch einmal etwas genauer anschauen. Jetzt geht’s aber erstmal gegen Norden. Ciftlik ist die letzte Station vor Marmaris. Am Anfang mit etwas Nordwind können wir heppklepp etwas segeln, doch dann lässt er uns spätestens nach der Insel Kizilada im Stich und wir motoren zur schönen Bucht. Ruhiges Meer, kaum Wind und ein Autopilot, der scheinbar wieder absolut tadellos funktioniert, führt dazu, dass wir fast an Ciftlik vorbei gurken. Kurzer Schwenker und wir stehen mitten in der tollen Bucht.

ciftlik

Das sieht aber Super aus. Allerdings hat es sehr, sehr viele Boote und vor allem vor Anker sind die meisten. Dabei ist die Bucht alles andere als geschützt. Von Norden und Süden ist das Ding offen und der Schwell hat keine Mühe uns alle etwas zu belästigen. Die kleine Insel Ciftlik Adasi vor der Bucht hält nicht viele Wellen ab. Jetzt müssen wir nur noch den Steg von der Beiz Rafet Baba finden. Bereits sind drei, vier Fahnenschwinger am Werk und versuchen uns anzulocken. Steg und Mooringleinen haben alle, auch Strom, Wasser und Wifi. Dann, mit dem Feldstecher werden wir fündig und legen am Holzsteg an. Schöner Platz hier!

rafet baba

Man merkt aber schon, das wir nun sehr nahe an Marmaris sind. Auch ist es Sonntag und viele machen eine kurzen Ausflug hierhin. Kein Problem. Als wir in die Beiz wollen, springen schon zwei Kellner herbei und helfen uns mit dem Stuhl. Das ist aber Service. Wir geniessen den letzten Abend in “Freiheit” in vollen Zügen, Morgen ist dann fertig lustig! Geschlafen haben wir aber trotz des Schwell’s sehr gut, aber ich erwache vor dem Sonnenaufgang und kann nur staunen! Was passiert da gerade? Fotoapparat holen und draufhalten. Sensationell!

sonnenaufgang

Guten Morgen, es ist Montag den 17. Oktober. Marmaris, wir kommen gleich.

You might also enjoy:

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.