Erster Oktober, Samstag, recht früh. Aber wir kommen kaum aus dem Säuliamt! Ein rissiger Stau in Cham. Fast eine halbe Stunde warten wir in der Kolonne. Vier auf eins kann nicht gut gehen und am basteln sind sie auch noch. Wenn das nur gut geht?

Auch am Gotthard stehen sie! Wir gehen darüber. Dann ist fertig mit Stau. Ohne Probleme erreicht wir um vier das warme Portoroz. Kaum zu glauben wie warm es hier ist. Wir messen 28.5° im Schatten!

Die folgende Woche arbeite ich mich durch die ellenlange ToDo-Liste. Tonnenweise muss gereinigt, geflickt und eingebaut werden. Auch der neue Alternator bekommt seinen Platz. Bis der nur wieder Sitzt! Er lädt wie der Teufel. Cool.

Aber eigentlich ist es viiiiel zu schön zum arbeiten. Wir sitzen häufig draussen und geniessen die warme Sonne. Herrlich. Dann bekommen wir noch Besuch. Opa kommt heute Abend mit dem Zug in Triest an. Diese Züge sind immer sehr pünktlich, wir müssen uns also sputen.

Morgen geht’s richtig los. Von der Gangway bis zu den neuen Tanksensoren wird alles angeschaut und von Opa repariert oder eingebaut. Vielen Dank. Macht Spass!

Dann müssen wir noch die Heizung anschauen. Die Webasto sollte doch eigentlich laufen? Bei der Schiffsübergabe haben wir das Ding nur kurz angeworfen und da wurde die Luft sogar warm. Aber jetzt? Nix. Kurzes anlaufen und fertig. Die haben aber einen Service! Aus der Verzweiflung schreibe ich kurz eine eMail and Webasto Schweiz. Die Antworten sehr prompt und senden mir sogar die Reperaturanleitung mit diversen Tests. Super. Leider habe wir zu wenig Zeit um alles zu testen.

Die Rettungsinsel muss auch noch abgeholt werden und der Persenningmacher ist auch beim Nachbarn. Ich fragen Ihn und bestelle gleich noch eine neue Winterpersening. Hätten wir das auch. Die LED sind von Opa auch bereit für’s testen. Sehr gut. Jetzt nur noch das Ankerlicht. Auf geht’s.

Nur kurz wechseln dachte ich, aber das Bohren ist sehr, sehr mühsam. Aber am Schluss brennt das Ding. Mal schauen wieviel mit den Lichtern sparen.

Was haben wir den noch? Hier noch ein paar Schrauben und da noch was flicken. Schon sind wieder zwei Wochen vorüber. Die Liste ist fast fertig. Ich kann es fast nicht glauben. Sind wir denn bereit, damit wir nächstes Jahr etwas weiter weg können? Wir haben ein sehr gutes Gefühl.

Alles einladen und schon sind wir weg. Kalte Schweiz wir kommen ….

Leave A Comment

Your email address will not be published.